Hallo - hello - bonjour - hola - buongiorno
Hallo - hello - bonjour - hola - buongiorno 

Aufnahme an Universitäten

Für ausländische Studenten gelten die selben Aufnahmebedingungen wie für österreichische Studenten.

 

Konkrete Auskunft über die Aufnahme erteilen die Studienabteilungen der einzelnen Universitäten, die Entscheidung über die Aufnahme fällt das zuständige Rektorat. Die Studierenden sollten sich unbedingt bereits in ihrem Heimatland über die Möglichkeiten der Aufnahme erkundigen.

 

Voraussetzungen:

  • die Bewerber können ein Reifezeugnis nachweisen, das dem österreichischen Maturazeugnis (Abitur) gleichwertig ist; oder
  • die Bewerber können nachweisen, dass sie ein fachlich einschlägiges Studium an einer anerkannten post-sekundären Bildungseinrichtung absolviert haben;
  • die Bewerber müssen durch ihr Reifezeugnis in ihrem Heimatland zum Studium des gewünschten Faches berechtigt sein (alle Zusatz-Prüfungen sind abgeschlossen) - (dies gilt nicht für Studierende aus EU und EWR-Ländern);
  • die Bewerber müssen über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen;
  • wollen die Bewerber in Österreich ein Master- oder Doktoratsstudium absolvieren, so müssen den positiven Abschluss der jeweiligen Vorstufe (Bachelor, Master) belegen.

Studierende aus Drittstaaten

Für ausländische Studenten, die weder Inländern gleichgestellt sind, noch aus dem EWR kommen, gibt es Zusatzerfordernisse.

 

Der Antrag um Aufnahme an eine Universität muss spätestens bis 1. September für das Wintersemester und 1. Februar für das Sommersemester gemacht werden. Der Antrag muss zu diesem Datum vollständig sein, es dürfen keine Dokumente fehlen. Das Rektorat entscheidet unter Berücksichtigung der freien Studienplätze bis zum Beginn des Semesters durch einen Bescheid über die Zulassung.

 

Bei einigen Studien, z.B. künstlerischen Studien erfolgt die Vergabe von Studienplätzen sowohl für inländische Studenten als auch für ausländische Studenten aufgrund der Ergebnisse von Zulassungsprüfungen.

 

Für die Zulassung ist das Formblatt "Ansuchen um Zulassung zum Studium/Application for Admission" auszufüllen. Dem Antrag sind die verlangten Dokumente im Original (oder beglaubigte Kopie) beizulegen. Die Dokumente müssen vom Ausstellungs-Staat beglaubigt sein und zusätzlich von der österreichischen Vertretung im jeweiligen Land. Fremdsprachige sind in beglaubigter Übersetzung beizulegen.

Anerkennung von (Reife) Zeugnissen

Österreich hat mit vielen Staaten Abkommen über die Anerkennung von Reifezeugnissen und ausländischer Studienabschlüsse abgeschlossen. Auskünfte hierzu gibt es bei den jeweiligen Hochschulen oder bei der NARIC Austria, der Anlaufstelle für Fragen zur internationalen Anerkennung von Abschlüssen. Prinzipiell gibt es drei Arten der Anerkennung des Reifezeugnisses:
- Nostrifiziertes Zeugnis
- Gleichwertigkeit durch internationales Abkommen
- Gleichwertigkeit durch die Entscheidung der Hochschule
 

Limitierte Studienplätze

Insbesondere in den Studienrichtungen Humanmedizin und Zahnmedizin werden aufgrund der großen Anzahl von Studierenden entweder keine oder nur eine geringe Anzahl von Studienplätzen an ausländische Studierende vergeben.

 

Österreichische Studenten sind von einer Beschränkung der Studienplätze ebenso betroffen, wie EWR-Bürger oder studienrechtlich gleichgestellte Ausländer. 

 

Um sicher zu gehen, einen Studienplatz zu bekommen, muss man unbedingt die betroffene Universität vor Studienbeginn kontaktieren!

 

Studierende, die bereits im Ausland zumindest den ersten Abschnitt eines Studiums beendet haben und für maximal zwei Semester in Österreich weiter studieren möchten, erhalten auf jeden Fall einen Studienplatz. Möchten sie jedoch länger als die zwei Semester in Österreich studieren, müssen sie sich, wie alle anderen auch, bei der Universität neu bewerben.

 

www.aufnahmepruefung.at

STEOP

Seit dem Wintersemester 2010/2011 gibt es für alle Studienrichtungen, die keine Zugangsprüfung haben die STEOP (Studieneingangs- und Orientierungsphase). Dies bedeutet, dass man sich ganz normal inskribiert, jedoch im Laufe des ersten Semesters eine oder mehrere Prüfungen positiv absolvieren muss. Je nach Universität darf man 2 – 3 Mal zur Prüfung antreten. Werden diese Prüfungen nicht bestanden, so ist man an dieser Universität für dieses Studium gesperrt!

 

Für Medizin, Vetmed und künstlerische Unis gilt die STEOP nicht, hier gibt es eine Zulassungsprüfung.

 

Auswirkungen einer nicht bestandenen STEOP können sein:

  • Stopp oder Rückzahlung des Stipendiums
  • Unter gewissen Umständen Verlust der Familienbeihilfe (in Folge auch der Verlust der Mitversicherung bis zum 27. Lebensjahr bei den Eltern)

Internationale Studenten

 

Auswirkungen einer nicht bestandenen STEOP für Studenten aus EWR-Ländern und der Schweiz:

  • es gelten die selben Bestimmungen wie für österreichische Studenten

 

Auswirkungen einer nicht bestandenen STEOP auf internationale Studenten aus Drittstaaten:

  • Nach  demNachweis eines Studienplatzes im Heimatland („besondere Universitätsreife“) und dem Nachweis aller Prüfungen kann um ein unbefristetes Studentenvisum angesucht werden. Dieses Visum ist an jene Studienrichtung gebunden, für die inskribiert wurde.
  • Wird die STEOP nicht bestanden, erfolgt die zwangsweise Exmatrikulation, diese zieht wieder den Verlust des Visums nach sich!

Informationen und Hilfe bietet es bei der Österreichischen Hochschülerschaft. Eine ausführliche Broschüre kann auf den Seiten der OEH heruntergeladen werden.

Nützliche links

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (Informationen für ausländische Studierende)

 

Österreichische Hochschülerschaft (Studieren in Österreich)

 

OEAD (Österreichischer Auslandsdienst) mit umfassenden Informationen für ausländische Studenten

 

Datenbank für Stipendien und Förderungen - www.grants.at

Grusskarten - gratis!

Greeting Cards

Kontakt / contact(o)

Profil von Hallo Austria auf LinkedIn anzeigen
Hallo-Austriaon Google+
Hallo Austria

Wien / Vienna / Vienne / Viena / Beč

Das aktuelle Wetter in Innere Stadt
Alles zum Wetter in Österreich